BOMBENGÜRTEL STATT BOMBERJACKE

Ein(e) Fall(e) für die Jugendarbeit

Radikalisierte junge Menschen sind seit den frühen neunziger Jahren eine Herausforderung oder doch mindestens ein sattes Betätigungsfeld für Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und nicht zuletzt Jugendbildung. Mit wechselnden Ausrichtungen und Aufträgen, aber stets mit hoher Brisanz wurden junge Menschen, die zunächst politisch, jetzt zunehmend religiös motiviert öffentlich wahrgenommen worden sind, zur Zielgruppe verschiedenster sozialpädagogischer Bemühungen erklärt. Und trotzdem gibt es sie immer noch oder immer wieder. Das Jugendbildungszentrum Blossin folgt dem Selbstverständnis, fachlich und politisch relevante Fragen zum Gegenstand des Austausches und der gemeinsamen Entwicklung von Strategien und Vorgehensweisen von Fachkräften zu machen.

Aus Anlass des 25jährigen Bestehens des Jugendbildungszentrum Blossin e. V. wird in enger Partnerschaft mit dem Fachverband Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit Brandenburg eines der herausfordernden Themen der Gegenwart zum Inhalt einer Fachtagung sein, auf der wissenschaftliche Positionen und Felderfahrungen das Miteinander von Expert_innen bestimmen. Hier werden aktuellste europäische Forschungsergebnisse zum jugendarbeiterischen Umgang mit Radikalisierung vorgestellt, Spielräume und Grenzen präventiven Vorgehens diskutiert und Praxiswissen zu konkreten Handlungsfeldern ausgetauscht.

Wir freuen uns, sie auf dieser Tagung begrüßen zu können. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie im Flyer. Die Anmeldung ist unter www.fjb-online.de möglich.


Downloads & Verweise:


BILDUNGSPROGRAMM

NEWS